28.8.2017

Ende der Sommerbetreuung

So niedlich
Doch,ja, nein vielleicht ich weiß es noch nicht…mal so rein gar nicht bei der Sache…

Klick mich

Nette Bilder

28.8.2017

Heuten kamen dann noch ein paar Fotos vom Sommerkindergarten.

Julian fragt jeden Tag nach: „wann gehen wir wieder in den Sommerkindergarten?“ ich: „Der ist doch jetzt vorbei, bald gehst du wieder in deinen Kindergarten zu Carolin, Margit, Wally und zu deinen Freunden“, Julian:“ na na na , ich mag aber Sommerkindergarten.“ Da gehst du später ein paar mal in der Woche nach deinem Kindergarten hin.“ Julian:“ Ist dann Claudia auch da? Und Hannes und Thomas?“ Ich: „Ja, sehr wahrscheinlich sind die dann auch da!“

„Es folgen mehr muss nur die anderen Teilnehmer etwas bearbeiten da ich da keine Erlaubnis hab“.

 

Viele Veränderungen

Leider habe ich diesen Blog hier sehr vernachlässigt ,weil ich bei Facebook auch geschrieben habe, nun hole ich einiges nach und fangen wir bei August 2017 an.

 

 

Sommer-Kindergarten der Caritas für Autisten:
Die Sommerferien neigen sich nun dem Ende endgegen und auch hat der So.Kiga am Freitag seine Pforten geschloßen.

Julian hatte diesen Sommer, das erstemal am Sommer-Kindergarten der Caritas teilgenommen und es hat ihm sichtlich gefallen, endlich einmal mit anderen Jungs, nicht ein Mädchen, mit seinem Sydrom zu treffen, mit ihnen zu spielen und zu interargieren, gut Interagieren tut er so oder so , der redet den ganzen Tag ( machmal wünschte ich , ich hätte Ohropax). Es wurden Wanderungen unternommen, Seilbahn gefahren, gekocht eingekauft es ging zu Bowlen, doch das wichtigste war ihm das schwimmen gehen, es gibt für Julian nichts besseres wie das Element Wasser.

Anfangs noch sehr zaghaft, doch dann mit immer mehr Mut auch ins Tiefe Wasser zu gehen vertrauen aufbauen und nutzen und wieder zurück geben, Thomas, Claudia, Mara und Markus waren seine ständigen Begleiter. Ich Danke dem Team vom ganzen ❤ sowas tut dem „Kleinen“ gut. 😉

Wichtig war für ihn und auch für seinen Vater und mich wie unterschiedlich Autismus an sich sein kann, bei Autimus handelt es sich ja bekanntermaßen um eine tiefgreifende Entwicklungsstörung 😥 sie sind verschieden wie die Gezeiten, einige sind viel in sich gekehrt, leben in ihrer eigenen Welt, finden nur schwer raus, ich kann nur von meinem Jungen sprechen es ist immer voll da und das macht uns froh.

Bemerkenswert wie Autistische Kinder Visuell besser die Schritte die man vor hat sich einprägen als wenn man es nur „sagt“. Das hat bei Julian auch sehr geholfen und wird nun zu Hause auch angewand.

Hier noch ein Video wie mutig er schon ist:

Caritas

Visite die 1.

Heute war es mal wieder soweit, Julian wurde spielerisch unter die Lupe genommen und hat es auch super gut gemeistert, Puzzle etc. alles gar kein Thema, Zählen, Formen, auch alles klasse, zwischenbilanz ist, sehr gut, hat sich sehr gut entwickelt und sehr viel aufgeholt, dann die Frage, Schule oder noch 1 Jahr Kindergarten, wenn da die liebe Feinmotorik nicht wäre die uns immer noch reichlich ärger macht, Stift halten, kaum möglich wenn ja dann nicht lange, also trainieren bis der Arzt kommt und darauf achten das er nicht überfordert wird.

Er wurde zurück gestuft um ihn so besser zu fördern das er auch seine Ziele die er in der Schule bekommt ohne großen Druck machen kann.

Was für ein Tag

Heute habe ich Julian ganz normal in den Kindergarten gebracht, halb 10 ein Anruf vom Papa, der Julian hat Nasenbluten, hat sicher wieder gepopelt, wie es ja nun kleine Kinder nun mal gerne machen, nur das er schon 45 minuten geblutet hat, hat er mit keinem Wort erwähnt, man gut das ich dort nachgefragt habe, als ich kam sah ich nur noch Tücher mit Blut und er schrie wie am Spieß, durch die Aufregung blutete es nur noch noch stärker, ich sagte den Erzieherinnen bitte Notarzt anrufen, dieser kam dann auch recht schnell. Julians Nase hörte dann langsam auf zu bluten und da er nicht mit dem Krankenwagen mitfahren wollte, fuhren wir in meinem Wagen hinterher, der Papa war auch mittlerweile eingetroffen, alles gut er hat eine Verletzung an der Vene aufgekratz und blutete deshalb so stark.

Auf dem Rückweg hielt ich am Kindergarten und erzählt Heidi was gesagt wurde, in dem Augenblick niesst Julian und der ganze Mist fängt von vorne an. Ich sagte zum Papa drüben ist eine Apotheke bitte hol die Salbe, die im KHS aufgeschrieben wurde, gesagt getan ab nach hause, Blutsachen ausgezogen und Salbe in die Nase nun ist ein bisl ruhe eingkehrt.

Die Nägel werden später noch richtig gekürzt, morgen ist dann kein Kindergarten, ich will das bisl heilen lassen. Aber das war ein übeler Tag. Für alle…viber-image1

 

Ja wir leben noch.

Wow, da ist ja mal eine ganze Zeit ins Land gezogen und ja, wir leben noch. Wir haben wirklich viel in den letzten Monaten erlebt und vieles wurde auch gelernt, nun steht fast der 6. Geburtstag von Julian vor der Tür und er ist natürlich mächtig aufgeregt.

Doch mal zu seiner Entwicklung, er hat sich gut gemausert, viel aufgeholt, vieles Dank Gerti und Autós gelernt, Autós ist eine einrichtung für Austitische Kinder, wo mit ihnen gespielt und gelernt wird. Einmal die Woche 2 Stunden geht Julian dort hin und noch zur Ergo, auch hat er eine neue Betreuerin die uns nun 3 Jahre begleitet, Windel? Nein, wir sind sie los…wurde auch echt Zeit.

Julian entwickelt sich recht Altergemäß und trainiert ordentlich damit er nächstes Jahr endlich zur Schule gehen kann. Reiten waren wir nicht mehr, werden wir als Winter-Ritual machen, da eine Bekannte an einer unheilbaren schleichenden Krankheit erkrankt ist und sie diese Bewegungen auf dem Pferd braucht so verbinden wir es. Gerry kann er nicht mehr reiten dafür ist er einfach zu groß und schwer, nun ist die Lilly dran.